86 neue Wohnungen

Städtische Wohnbau Weil investiert mehr als 40 Millionen Euro

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Do, 10. September 2020 um 09:00 Uhr

Weil am Rhein

Die Städtische Wohnbau investiert gut 40 Millionen Euro in den Bau von 86 Wohnungen im Neubaugebiet Hohe Straße. Eine erste Tranche von 36 Wohnungen ist bereits vermietet.

50 weitere Wohnungen stehen ab dem kommenden Frühjahr zum Bezug bereit. Derzeit laufen die Vergabe-Gespräche, nachdem ein Vielfaches an Anfragen eingegangen ist.

Wer in dem Wohnkomplex an der August-Bauer-Straße eine Wohnung ergattern will, muss sich zunächst über ein Online-Portal anmelden und dort einen Mieter-Check ausfüllen. Wer letztlich zum Zug kommt, wird allerdings erst entschieden, nachdem sich die Vertreter der Wohnbau und die Mietinteressenten auch persönlich bei einem Gespräch kennengelernt haben. Diese Gespräche sind inzwischen bereits angelaufen.

Breite Palette von der Zwei- bis zur Fünf-Zimmer-Wohnung

Gut die Hälfte der derzeit entstehenden 50 Wohnungen "sind schon reserviert", sagt Wohnbau-Geschäftsführer Andreas Heiler. Für manche Wohnungen habe es mitunter sogar drei oder vier Bewerber gegeben.

Das Angebot ist relativ breit angelegt und reicht von sehr knapp geschnittenen Zwei- bis zu Fünf-Zimmer-Wohnungen. Von den kleinen Zwei-Zimmer-Wohnungen, die mit 45 Quadratmetern "sehr flächenoptimiert" geschnitten sind, wie Heiler sagt, und eigentlich nur für eine Person geeignet sind, hat die Wohnbau 18 im Angebot. Wohnungen dieser Größe sind noch über Hartz IV bezuschussbar.

Daneben gibt es acht Zwei-Zimmer-Wohnungen, die mit 53 Quadratmetern doch etwas mehr Platz bieten und auch für ein Paar geeignet sind. Weiterhin sind fünf Zweieinhalb-Zimmer-Wohnungen mit 61 Quadratmetern und Balkon und 15 Drei-Zimmer-Wohnungen mit 73 Quadratmetern zu haben. Bereits vergeben sind derweil die beiden Vier-Zimmer-Wohnungen mit 95 und 85 Quadratmetern und jeweils einem großen, 47 Quadratmeter großen Dachbalkon, sowie die beiden Fünf-Zimmer-Wohnungen mit 120 Quadratmetern. Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 8,75 Euro für die größeren bis 10 Euro für die kleinen Wohnungen.

Diakoniestation bezieht ihre neuen Räume kommende Woche

Im bereits fertiggestellten Teil der Wohnanlage hat unterdessen auch der Einzug der gewerblichen Mieter in den Erdgeschossen begonnen. Die von der Alzheimerinitiative Dreiländereck betriebene Wohngemeinschaft für Demenz-Kranke ist bereits Ende Juni von der Villa Eckert in den Neubau der Wohnbau umgezogen. Nun soll in der kommenden Woche auch die Diakoniestation folgen, die seit 2016 provisorisch in Containern am Rand des Gebiets Hohe Straße untergebracht ist.