Stärkung der Gemeinschaftsschulen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 19. Januar 2021

Lörrach

SPD-Kreisverband unterstützt Elternpetition und fordert CDU zur Aufgabe der "Blockade" auf.

(BZ). Der SPD-Kreisverband Lörrach unterstützt die Petition des Elternnetzwerks Gemeinschaftsschulen Baden-Württemberg zugunsten der Gemeinschaftschulen. "Das Zukunftsmodell der Gemeinschaftsschulen hat eine bessere Aufmerksamkeit verdient. Die gegenwärtige rückwärtsgewandte Schulpolitik der aktuellen Landesregierung jedoch nicht", schreiben die Sozialdemokraten in einer Pressemitteilung.

Die aktuelle Landespolitik bremse in Sachen zukunftsorientierter Entwicklung von Gemeinschaftsschulen. Darüber hinaus "bietet sie den Schülerinnen und Schülern keine gesicherten Zukunftsaussichten im Hinblick auf die bildungspolitische Weiterentwicklung von Gemeinschaftsschulen im Südwesten", heißt es in der Pressemitteilung. Deswegen begrüße der SPD-Kreisverband Lörrach ausdrücklich die gestartete Onlinepetition "Vielfalt macht Zukunft – Gemeinschaftsschüler im Südwesten brauchen eine gesicherte Perspektive" vom Elternnetzwerk Gemeinschaftsschulen Baden-Württemberg e. V..

"Gerade die Gemeinschaftsschulen haben in der gegenwärtigen Corona Pandemie bewiesen, was sie leisten können und dass sie mittlerweile unersetzbar in der Bildungslandschaft sind", findet SPD-Landtagskandidat Jonas Hoffmann. Die Gemeinschaftsschulen seien etwa im Hinblick auf den digital gestützten Unterricht den herkömmlichen Schularten voraus. Dies spiegele sich zum Beispiel dieses Jahr in den besseren Abschlussnoten der Mittlere Reifeprüfung bei der Gemeinschaftsschule Lörrach gegenüber anderen Schularten wieder, so Jonas Hoffmann. Der SPD-Kreisvorsitzende Paul Waßmer fordert Kultusministerin Susanne Eisenmann und die CDU im Land auf, "endlich mit ihrer Blockade der Gemeinschaftsschulen aufzuhören". Eine Bildungspolitik des 21. Jahrhunderts sehe definitiv anders aus.