Mal bei Rot über die Straße gehen

Dorothee Möller-Barbian

Von Dorothee Möller-Barbian

Mi, 14. Oktober 2009

Staufen

Am Stein politischer Ignoranz und Arroganz wetzt der Kabarettist Georg Schramm im Staufener Spiegelzelt sein Messer

STAUFEN. Der Mensch Georg Schramm, der Reserveoffizier, Psychologe und mit fast allen namhaften Kabarettpreisen des deutschsprachigen Raums Dekorierte existiert überhaupt nicht. Lothar Dombrowski hat ihn bloß erfunden, um mit den Abspaltungen seiner Person in Gestalt des Alt-Sozis August und des Oberstleutnants Sanftleben die Widersprüche um sich herum besser ertragen zu können. Das enthüllt Schramm seinem Publikum im voll besetzten Spiegelzelt anlässlich der kabarettistischen Lesung seines Buches "Lassen Sie es mich so sagen. Dombrowski deutet ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ