Debatte nach dem Amoklauf

Freiwillige im Fronteinsatz – Personalmangel bei der Polizei

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Mo, 27. September 2010 um 20:35 Uhr

Südwest

Die Gewerkschaft der Polizei im Land sowie die SPD-Fraktion verlangen Aufklärung über die Umstände des Polizeieinsatz beim Amoklauf in Lörrach am 19. September. Hintergrund ist, dass bei dem Schusswechsel mit der Amokläuferin auch ein Polizeifreiwilliger beteiligt war, der für derartige Einsätze nicht ausgebildet ist.

Die Personaldecke der Polizei ist extrem dünn. Zumal in Südbaden, wo ein Beamter freimütig einräumt: "Wir gehen auf dem Zahnfleisch." Neben dem normalen Dienst und den Großeinsätzen bei Bundesligaspielen sind seit einigen Wochen allein 75 Beamte abgestellt sind zur Überwachung von drei Gefangenen, die aus der Sicherungsverwahrung freigekommen sind.
Diese Zahl, die bisher wie ein Dienstgeheimnis behandelt wurde, nennt das ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung