Mordfall Maria L.

Seitdem die Herkunft des Tatverdächtigen feststeht, eskaliert der Hass im Netz

Savera Kang, Felix Lieschke

Von Savera Kang & Felix Lieschke

Di, 06. Dezember 2016 um 13:00 Uhr

Südwest

Der Moment, in dem bekannt gegeben wurde, wer der Tatverdächtige im Fall Mordfall Maria L. ist, war der Startschuss für eine Flut von Hass-Kommentaren. Zwei Facebookseiten für die Flüchtlingshilfe in Freiburg mussten ihre Profile für die Öffentlichkeit sperren.

Es war ein Satz, den sich der leitende Oberstaatsanwalt Dieter Inhofer bis fast zum Schluss der Pressekonferenz am Samstag aufgehoben hatte. Dringend tatverdächtig im Fall der getöteten Maria L. sei ein 17-jähriger Afghane, der 2015 als Flüchtling eingereist ist. Der Satz fiel gegen 15.20 Uhr – und war der Startschuss für eine Flut von Hass-Kommentaren. Zwei Facebookseiten für die Flüchtlingshilfe in Freiburg mussten ihre Profile für die Öffentlichkeit sperren.

Wie sind solche Kommentare juristisch zu bewerten?
"Es wird Zeit, dass Merkel am Galgen hängt", kommentierte jemand um 15.27 Uhr. Mehrere hundert solcher Kommentare wurden allein auf BZ-Online gepostet; mehrere ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ