Inklusion

Theater Basel bietet Aufführungen für Seh- und Hörgeschädigte an

Michael Baas

Von Michael Baas

Fr, 17. Januar 2020 um 13:55 Uhr

Basel

BZ-Plus Das Theater Basel bietet mehr als nur barrierefreie Zugänge an: Als erstes großes Haus im deutschsprachigen Raum hat es eine Produktion für Sehbehinderte im Repertoire und eine für Gehörlose.

Das Basler Theater geht voran mit der Inklusion. Das Dreispartenhaus bietet diese Spielzeit mehr als barrierefreie Zugänge und rollstuhlgerechte Infrastruktur. Als erste große Bühne der Schweiz und des deutschsprachigen Raumes erweitert es unter dem Label "Kultur inklusiv" inklusive Ansätze ins sinnliche Erleben der Aufführungen, hat eine Produktion für Sehbehinderte im Repertoire und eine für Gehörlose. Konkret sind das die Oper "La Bohème", für die eine Audiodeskription vorliegt, sowie die Adaption von Robert Walsers Roman "Der Gehülfe".

Theater für Sehbehinderte oder Gehörlose? Im Zeitalter, da viele Staaten die 2008 in Kraft getretene UN-Behindertenrechtskonvention mittragen, könnte das selbstverständlich sein. Doch auch 14 Jahre nach ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ