Account/Login

Südbaden

Ukraine-Hilfe unter Lebensgefahr: "Haben viel Elend gesehen"

Joachim Röderer
  • Mi, 18. Januar 2023, 13:00 Uhr
    Freiburg

     

BZ-Plus Wie viel Mut braucht es, um Spenden aus Freiburg und der Region bis in die Kriegsgebiete in der Ukraine zu fahren? Wir haben mit vier Frauen und Männern gesprochen, die solche Touren übernehmen.

Jurii Lanoviuk bei der Verteilung von Hilfsgütern in Cherson  | Foto: Privat
Jurii Lanoviuk bei der Verteilung von Hilfsgütern in Cherson Foto: Privat
1/8
Fast elf Monate dauert nun schon der russische Angriffskrieg in der Ukraine. Die Menschen dort sind weiter auf Spenden angewiesen – und Helferinnen und Helfer, die sie zu ihnen bringen. Einige von ihnen riskieren dafür ihr Leben – und gehen ihre Mission auch mit Gottvertrauen an, wie sie im Interview erzählen. Sie alle engagieren sich für die Evangelische Stadtmission und in der Ukraine-Hilfe von S’Einlädele.
BZ: Herr Lynevych, Sie waren jüngst in der Ukraine. Wie ist die Lage in Ihrer Heimat?
Lynevych: Ich war an Weihnachten im Gebiet um Kiew, habe mich dann ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar