Produktwerbung

Verbraucherschützer kritisieren Urteil des Bundesgerichtshofs

Wolfgang Mulke

Von Wolfgang Mulke

Fr, 13. Februar 2015

Wirtschaft

BGH entscheidet: Vergleich von süßem Früchtequark mit dem „täglichen Glas Milch“ ist keine irreführende Werbung.

KARLSRUHE. Der Quark namens Monsterbacke ist zuckersüß – und dennoch wirbt der Hersteller Ehrmann, der Quark sei "so wichtig wie das tägliche Glas Milch". Die Reklame ist erlaubt und täuscht nicht den Verbraucher, entschied nun der Bundesgerichtshof.

Gegen den Reklamespruch war die Wettbewerbszentrale vor Gericht gezogen. Sie hält den Slogan für täuschend und einen Verstoß gegen die Vorschriften bei gesundheitsbezogenen Werbeaussagen. Der Bundesgerichtshof (BGH) sieht das nicht so. "Er hat entschieden, dass die beanstandete Werbung der Beklagten nicht irreführend ist", teilte das höchste ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ