Verdacht auf Rauchvergiftung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 14. Oktober 2019

Offenburg

Brand in der Wichernstraße.

OFFENBURG (BZ). Die Feuerwehr musste am Freitagabend, gegen 18.25 Uhr, zu einer Rauchentwicklung in die Wichernstraße ausrücken. In einer Küche im Erdgeschoss einer Einrichtung des "Betreuten Wohnens" war es durch angebranntes Essen zu einem Küchenbrand gekommen, samt einer starken Rauchentwicklung, die auch in den Treppenraum des viergeschossigen Gebäudes zog. Die Wohnungsinhaberin verließ noch vor Eintreffen der Feuerwehr ihre Wohnung. Sie und weitere vier Hausbewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in eine Klinik eingeliefert.

Die Küche wurde durch Feuer und Rauch beschädigt. Die Feuerwehr konnte den Brand aber rasch löschen und eine Ausbreitung verhindern. Sie belüftete zudem den Treppenraum sowie die Wohnung. Aufgrund der anfangs bestehenden Gefahr war ein Großaufgebot an Hilfs- und Rettungskräften vor Ort. Allein die Feuerwehr war mit 13 Fahrzeugen und etwa 50 Einsatzkräften eine gute Stunde vor Ort. Die Höhe des Schadens dürfte laut Feuerwehr im vierstelligen Bereich anzusetzen sein.