Digitalisierung in der Medizin

Virtuelle Podiumsdiskussion – Was Patientendaten verraten

Mi, 14. April 2021 um 10:36 Uhr

PR-Anzeige

Anzeige Am Dienstag, 27. April, veranstaltet das Unternehmen Roche eine kostenfreie virtuelle Podiumsdiskussion. Thema ist die Digitalisierung in der Medizin und welchen Wert Patientendaten für die Forschung und für die Gesellschaft haben.

Wie wichtig sind Patientendaten für die Medizin, die Forschung, Patienten und Ärzte sowie die Gesellschaft und damit für uns alle? Wo stehen wir konkret in Deutschland? Welche Erfahrungen machen Patienten und Ärzte mit der digitalen Welt im Alltag? Diese Fragen diskutieren Experten des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg und des Bremer Fraunhofer Institute for Digital Medicine (MEVIS). Außerdem beteiligen sich die Leiterin der Abteilung Data Science der Roche Pharmaforschung in Penzberg sowie eine Krebspatientin an der Runde.
Im Rahmen der Diskussion werden anhand des Beispiels Onkologie verschiedene Perspektiven zusammengeführt. Das Ziel der Veranstaltung ist es, Aspekte wie Datenschutz und Datenhoheit, aber auch die künftige Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient zu thematisieren und eine interessante, kontroverse Diskussion über die Digitalisierung in der Medizin anzustoßen.

Zu der kostenlosen Veranstaltung sind alle eingeladen, die sich für die Zukunft der Medizin interessieren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gäste können ihre Fragen direkt über ein digitales Tool an die Teilnehmenden richten.
Was: Virtuelle Podiumsdiskussion
Eintritt frei, keine Voranmeldung notwendig
Wann: Dienstag, 27. April, 16.30 Uhr bis 18 Uhr
Wo: Online unter diesem Link