Betrugsfälle

Volksbank Freiburg sperrt Zahlungen an Direktbanken

Jörn Bender /Barbara Schmidt

Von Jörn Bender (dpa)/Barbara Schmidt

So, 16. Juni 2019 um 18:06 Uhr

Wirtschaft

Die Volksbank Freiburg ergreift Schutzvorkehrungen gegen betrügerische Überweisungen auf Konten von Direktbanken wie N 26, Fidor, Revolut, Bunq oder Solarisbank.

Das Institut habe "aufgrund einer Zunahme an Betrugsfällen im Online-Banking den Zahlungsverkehr mit den Direktbanken N 26, Fidor, Revolut, Bunq und Solarisbank temporär eingestellt", sagte ein Volksbank-Sprecher auf Anfrage. Eine weitere Genossenschaftsbank reagiert ähnlich.

"Hintergrund ist, dass aktuell gerade diese Banken von vermeintlichen Betrügern aufgrund von einfachen Identifikationsverfahren wie beispielsweise Foto-Identifikation – außerhalb von Deutschland – als Zielkonto für vermeintliche Straftaten genutzt werden", führte der Volksbank-Sprecher aus. Spätestens am Dienstag will das Geldhaus seine Systeme technisch so angepasst haben, dass die Sperre wieder aufgehoben wird.

138.000 Privat- und Firmenkunden wurden auf Internetseite informiert
Bis dahin werden alle Zahlungen zu den genannten Direktbanken gesperrt, wie die Volksbank ihre 138.000 Privat- und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ