Militärmusik-Festival

Vor allem die Schotten rocken: 72.000 Zuschauer beim Basel Tattoo

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 22. Juli 2019 um 08:28 Uhr

Basel

Am Samstagabend ist die 14. Ausgabe des Militärmusik-Festivals Basel Tattoo zu Ende gegangen. Festivalchef Erik Julliard zieht eine positive Bilanz.

Während elf Vorstellungen begeisterten in den vergangenen Tagen rund 1000 Mitwirkende das Publikum. Laut einer Medieninformation der Veranstalter von der Nacht auf Sonntag kamen dieses Jahr rund 72.000 Besucher zu den elf Veranstaltungen des Militärmusikfestivals. Dies entspreche einer Auslastung von rund 85 Prozent, hieß es weiter. An der Dernière am Samstag seien den Zuschauern imposante Formationen geboten worden.

Emotional sei der schottische Akt mit 200 Dudelsackspielern, 50 Highland-Tänzerinnen und bewegenden Liedern gewesen. Die Red Hot Chilli Pipers rockten außerdem auf einer Bühne der Tattoo-Arena und hätten regelrechte Begeisterungsstürme ausgelöst. Nach ihrem erfolgreichen Debüt vergangenes Jahr gehörten die Schotten 2019 wieder zu den Highlights. Stark seien auch die Auftritte der Sänger Johnny Manuel und Deirdre Brennan gewesen. Ihr Finale-Song habe für eine elektrisierende Atmosphäre im Hof der Kaserne gesorgt.

Festivalchef Erik Julliard zieht in jedem Fall eine positive Bilanz: Während der ganzen Woche habe eine ausgezeichnete Stimmung geherrscht. Die 72.000 Besucher entsprächen einer Auslastung von 85 Prozent. Dazu komme die Parade am 13. Juli mit 1000 Mitwirkenden, 400 Freiwilligen in der Tattoo Street und rund 140.000 Schaulustigen. Unter dem Strich sei es ein "unglaubliches Festival" gewesen. 2018 kamen zur 13. Ausgabe mit rund 74 000 Zuschauern in etwa gleich viele Besucher. Das nächste Tattoo ist vom 17. bis 25. Juli 2020 geplant.