Account/Login

Erklär’s mir

Warum gibt es Streit um die Windkraft?

Sophia Kaiser

Von

Mi, 21. Februar 2024 um 10:25 Uhr

Erklär's mir

Windräder sind wie große, moderne Windmühlen, die Strom erzeugen. Doch über Windräder wird öfter gestritten. Denn es gibt Menschen, die wollen, dass mehr Windräder gebaut werden, und welche, die das blöd finden.

Über Windkraftanlagen wird viel diskutiert.  | Foto: Bernd Weißbrod (dpa)
Über Windkraftanlagen wird viel diskutiert. Foto: Bernd Weißbrod (dpa)
Die Menschen, die mehr Windräder fordern, finden, dass diese besonders wichtig sind, weil sie klimafreundlichen Strom erzeugen können. Das heißt, dass keine schädlichen Stoffe in die Luft gestoßen werden müssen, um den Strom zu gewinnen. So wird das Klima geschont. Die Menschen, die Windräder nicht mögen, sagen, dass durch sie die schöne Aussicht in der Natur verloren geht. Windräder sind höher als Bäume und auch von weit weg zu sehen. Außerdem machen die Windräder laute Geräusche. Einige Menschen haben Angst, dass sie diese dann auch zu Hause hören könnten. Außerdem sagen Tierschützer, dass Vögel durch die sich drehenden Windräder verletzt und getötet werden könnten. Im Streit um Windräder geht es deshalb darum, zu entscheiden, welche Begründungen wichtiger sind. Das ist nicht immer einfach.

Ressort: Erklär's mir

  • Zum Artikel aus der gedruckten BZ vom Mi, 21. Februar 2024:
  • Zeitungsartikel im Zeitungslayout: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.