Erklär’s mir

Warum gibt es Streit um G8 und G9?

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Fr, 01. Dezember 2023 um 10:00 Uhr

Erklär's mir

Fast alle Kinder, die in Baden-Württemberg ab der 5. Klasse ein Gymnasium besuchen, gehen dort acht Schuljahre hin. Dann machen sie Abitur. Früher dauerte es länger, da waren es neun Schuljahre.

Abgekürzt nennt man das heutige Gymnasium deshalb G8 und das von früher G9. Gewechselt wurde vom einen zum anderen im Schuljahr 2004/05. Seither gibt es das G9 nur noch an wenigen Schulen. Jetzt will eine Initiative erreichen, dass es wieder an allen Gymnasien gilt. Die Initiative meint, dass dann die letzten Schuljahre am Gymnasium weniger anstrengend sind. In der Tat wurde bei der Umstellung auf G8 der Stoff, den Schülerinnen und Schüler lernen müssen, auf acht statt auf neun Jahre verteilt. Es musste derselbe Stoff in weniger Jahren unterrichtet werden. Deshalb gibt es bei G8 mehr Nachmittagsunterricht als bei G9 und die Schülerinnen und Schüler haben weniger freie Zeit. Das findet die Initiative schlecht und will es wieder ändern. Dafür hat sie viele Unterschriften gesammelt. Deshalb muss sich nun die Landesregierung mit ihrem Antrag beschäftigen.