Account/Login

Bilanz

Was die Weltklimakonferenz in Glasgow gebracht hat

Thorsten Knuf
  • & dpa

  • So, 14. November 2021, 19:52 Uhr
    Deutschland

     

BZ-Plus Zwei Wochen lang haben Politiker in Glasgow darum gerungen, wie die Erderwärmung noch gestoppt werden könnte. Was haben sie vereinbart? Was sind die Stärken und Schwächen des Klimapakts?

Das Kohlekraftwerk Lippendorf südlich ...der Kohleverstromung zu verabschieden.  | Foto: FrankHoemann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Das Kohlekraftwerk Lippendorf südlich von Leipzig. Bei der Welt-Klimakonferenz in Glasgow hat die Staatengemeinschaft erstmals auch die Absicht bekundet, sich nach und nach von der Kohleverstromung zu verabschieden. Foto: FrankHoemann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
1/2
Natürlich sind sie in die Verlängerung gegangen. So wie das immer ist bei Welt-Klimakonferenzen. Statt am Freitag fiel der Hammer beim Treffen im schottischen Glasgow erst am Samstagabend. Fest steht, dass die Erderwärmung noch lange nicht gestoppt ist. Alle bekennen sich zwar zum 1,5-Grad-Ziel. Doch ob das tatsächlich noch erreicht werden kann, erscheint fraglich. In der Nacht zum Sonntag wandte sich UN-Generalsekretär António Guterres mit einer Botschaft an junge Menschen, bedrohte Völker und Klimaaktivisten rund um den Globus: "Ich weiß, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar