Tierschutz

Die Dreiländerbrücke ist eine Gefahr für Schwäne

Hannes Lauber

Von Hannes Lauber

Sa, 25. Januar 2014 um 19:22 Uhr

Weil am Rhein

Die Dreiländerbrücke bei Weil am Rhein ist ein Erfolg. Zumindest für Menschen. Für Schwäne stellt sie eine Gefahr dar. Tiere verletzen sich an ihren schlecht sichtbaren Spanndrähten.

Die Dreiländerbrücke ist seit ihrer Einweihung im Jahr 2007 zum Publikumsliebling geworden. Tausende nutzen den Steg Tag für Tag, um unkompliziert zwischen Weil am Rhein und der französischen Partnerstadt Hüningen hin und her zu wechseln. Was für die Menschen ein unschätzbarer Gewinn ist, ist für Wasservögel, insbesondere Schwäne, aber eine große Gefahr.

Wenigstens drei Schwäne haben sich an den Spanndrähten der Brücke zuletzt erhebliche Verletzungen zugezogen, weiß Carmen Weitzel vom Schwanenschutzkomitee Hochrhein. Der jüngste Fall ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung