Metzger übers Schlachten

"Wenn das nicht sauber abläuft, gibt es keine gute Fleischqualität"

Holger Knöferl

Von Holger Knöferl

Sa, 17. August 2019 um 17:09 Uhr

Südwest

BZ-Plus Darf Fleisch teurer werden? Ja, wenn vom Geld etwas beim Erzeuger ankommt und die die Tiere gut gehalten werden – und gut geschlachtet, findet Metzgermeister und Landwirt Max Reichenbach.

Nehmerqualitäten – wer seinen Lebensunterhalt als Landwirt oder Metzger verdient, muss derzeit offenbar vor allem eines können: Einstecken. In öffentlichen Diskussionen werden die Bauern schnell als die Hauptschuldigen für das Artensterben abgestempelt. Kaum besser geht es den Metzgern: Die befeuerten den Klimawandel, weil sie ungezügelten Fleischkonsum ermöglichen. Max Reichenbach aus dem Glottertal ist ausgebildeter Landwirt und frisch gebackener Metzgermeister – und bleibt mit seinen 22 Jahren im Blick auf Gegenwart und Zukunft ganz gelassen. BZ-Redakteur Holger Knöferl hat mit ihm gesprochen.

Nur mit gesunden Tieren ist ein wirtschaftlicher Erfolg überhaupt denkbar
Gemeinsam mit seinem Kollegen Klaus Thoma steht Max Reichenbach auf einer großen Weide im Glottertal, umringt von zwei Dutzend Mutterkühen und ihren Kälbern. Sie ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ