Account/Login

BZ-Serie "Geheimnisse"

Wie ein Privatdetektiv aus Riegel arbeitet – und herausfindet, was keiner wissen soll

Moritz Lehmann
  • Mo, 20. August 2018, 15:52 Uhr
    Südwest

     

BZ-Plus Detektive sind der Schrecken jedes Geheimniskrämers. Aber wie sieht der Alltag eines Detektivs wirklich aus? Ein privater Ermittler aus Riegel hat es uns erzählt.

Unauffällig und wachsam: ein Detektiv bei der Observation (Symbolbild).  | Foto: adobe
Unauffällig und wachsam: ein Detektiv bei der Observation (Symbolbild). Foto: adobe
1/7
Privatdetektiv zu sein, das kann auch bedeuten, sich einen Lederdress überzustreifen und die Kollegin im Katzenkostüm an der Leine durch ein Bordell zu führen. Marko Dahms, 48 Jahre alt, ist Detektiv. Der Einsatz im Bordell gehört zu seinen skurrilsten Fällen. Aber dazu später mehr.
Es ist nicht leicht, einen Detektiv zu finden, der über seine Arbeit sprechen will. Ihren Namen könnten sie ohnehin nicht nennen, sagen viele. Aus Angst vor Feinden, zum Schutz ihrer Kunden und der eigenen Identität. Detektive sind darauf angewiesen, im Verborgenen arbeiten zu können. Marko Dahms ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar