Account/Login

Kunst in Freiburg

Wie geht es weiter für das Kulturaggregat?

Joachim Röderer

Von

Fr, 08. Juli 2016

Freiburg

Alle loben die Künstlernitiative "Kulturaggregat", die seit März in der Hildastraße für Aufsehen sorgt. Doch ihr droht ohne Sponsoren und Zuschüsse das schnelle Aus.

Die Künstler Fritz Boogie und Steve va...gregat, Hildastraße 5, gezeigt wurde.   | Foto: In go Schneider
Die Künstler Fritz Boogie und Steve van Riot (rechts) bei der Vorbereitung der Ausstellung „Hinter Schwäbischen Gardinen“, die vor Kurzem im Kulturaggregat, Hildastraße 5, gezeigt wurde. Foto: In go Schneider

Die Künstlerinitiative Kulturaggregat sorgt seit März in den zur großen Szenegalerie umfunktionierten Räumen des früheren Pianohauses Lepthien an der Hildastraße für Aufsehen. Lob kommt von allen Seiten, auch von Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach. Und dennoch droht dem Kulturaggregat das Aus. Die Räume der "Hilda 5" waren eigentlich nur für die Zwischennutzung gedacht. Doch die Initiative will weitermachen, muss dafür aber rund 70 000 Euro pro Jahr für die Miete aufbringen.

Das Kulturaggregat läuft seit vier Jahren und das auf Hochtouren. Angefangen hat alles an der Ecke Friedrichring / Habsburgerstraße. Die Kulturleute bezogen das neunstöckige Hochhaus, das damals auf den Abriss wartete. Als die Bagger kamen, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar