Beispiel Rheinfelden

Wie sich die Coronakrise auf Flüchtlingsunterkünfte auswirkt

Horatio Gollin & Victoria Langelott

Von Horatio Gollin & Victoria Langelott

Mi, 25. März 2020 um 19:56 Uhr

Rheinfelden

BZ-Plus Der Freundeskreis Asyl hat seine Angebote eingestellt. In Unterkünften im Landkreis Lörrach wurden Schutzmaßnahmen ergriffen. Es scheint, als würden Bewohner die Hinweise bisher wenig beachten.

Rund 300 Geflüchtete leben in den beiden Rheinfelder Gemeinschaftsunterkünften. Mit Flyern und Plakaten werden die Bewohner über Verhaltens- und Hygiene-Maßnahmen informiert. Für das Personal wurden Schutzmaßnahmen ergriffen. Der Freundeskreis Asyl hat seine Angebote eingestellt.

In der Gemeinschaftsunterkunft (GU) Schildgasse leben rund 190 Personen, die GU Römerstraße ist mit knapp 100 Personen belegt. Thomas Vollbrecht, Fachbereichsleiter Aufnahme & Integration beim Landratsamt, erklärt, dass Besucher die Gemeinschaftsunterkünfte noch betreten dürfen und auch den Bewohnern keine speziellen Bewegungsbeschränkungen auferlegt wurden. Das weitere Vorgehen wird derzeit abgeklärt. Nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) soll der Besuchsverkehr verringert werden. "Um den Zugang besser steuern zu können, wurden um das Gelände Bauzäune aufgestellt. Die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ