Erklären die USA den Chinesen den Handelskrieg?

Christian Mihatsch

Von Christian Mihatsch

Sa, 20. Januar 2018

Wirtschaft

Die Regierung in Washington hat Strafaktionen vorbereitet, weil sie Diebstahl von geistigem Eigentum vermutet / Ökonomen warnen.

Erst als Wahlkämpfer, später als US-Präsident hat Donald Trump China immer wieder mit einem Handelskonflikt gedroht. Neue Schutzzölle für wichtige Produkte wie Stahl könnte er erheben – aus seiner Sicht in Notwehr gegen einen fortgesetzten Diebstahl geistigen Eigentums durch die Chinesen. Geschehen ist im ersten Jahr von Trumps Amtszeit in dieser Hinsicht wenig. Jüngst wurde er gefragt, ob und wann es denn zu einem Handelskrieg mit China komme. Trump antwortete: "Wenn es einen gibt, dann gibt es einen."

Die US-Regierung hat Studien verfasst, die die Handelspolitik Chinas unter die Lupe nehmen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ