Wachstum

Volkswirt legt Alternativkonzept vor

Roland Pichler

Von Roland Pichler

Mi, 12. Februar 2014

Wirtschaft

Laut Ökonom Meinhard Miegel geht es Deutschland heute schlechter als Anfang des Jahrhunderts.

BERLIN. Die Kritik am Wachstumsbegriff ist alt. Seitdem die im Club of Rome vertretenen Wissenschaftler in den siebziger Jahren auf die Grenzen des Wachstums hinwiesen, gibt es immer wieder Versuche, den Wohlstand von Gesellschaften treffender zu erfassen. Ein Alternativkonzept hat der Volkswirt Meinhard Miegel vorgelegt. Ihm zufolge geht es der Bundesrepublik heute ökonomisch schlechter als 2001.

Einig sind sich viele Experten, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP), das den Wert der im Inland hergestellten Waren und Dienstleistungen widerspiegelt, mangelhaft Auskunft gibt über die Prosperität einer Volkswirtschaft. Auch Miegel, Vorstandsvorsitzender des Denkwerks Zukunft in Bonn, kritisiert seit Langem den gängigen Wachstumsbegriff. Aber kein Indikator konnte bisher das BIP ersetzen, auf das Regierungen, Forschungsinstitute und die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ