Inflation

Wie ermittelt das Statistische Bundesamt die Lebenshaltungskosten?

Maximilian Perseke

Von Maximilian Perseke (dpa)

Mi, 31. Mai 2017

Wirtschaft

Um die Inflation zu messen, sind bundesweit Hunderte Beobachter unterwegs / Sie schauen, was die Lebenshaltung so kostet.

WIESBADEN. Der Preisauftrieb in Deutschland hat sich im Mai deutlich verlangsamt. Die Preise sind verglichen mit dem vergangenen Mai um 1,5 Prozent gestiegen. Vor allem der Anstieg der Energiepreise schwächte sich ab, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Aber wie ermitteln sie diese Zahl?

Der Tag beginnt mit einer Preissenkung. Bianca Kasper steht in der Obstabteilung eines Supermarkts in Wiesbaden – vor ihr Tomaten aus den Niederlanden. Ein Kilogramm kostet 1,99 Euro. Im Auftrag des Hessischen Statistischen Landesamts macht Kasper jeden Monat einen Prüfgang durch 43 Geschäfte, Läden und Dienstleistungsbetriebe. Sie kontrolliert Obst, Gemüse, Spielwaren und Schulranzen, insgesamt 407 Produkte. Kasper ist Preisermittlerin. "Seit ich den Job mache, nehme ich Preise bewusster wahr", sagt die 31-Jährige. Im April kosteten die Tomaten noch 2,99 Euro je Kilo.

Was sie dieses Mal notiert an Teuerungen, Preissenkungen und Angeboten, geht ein in den Verbraucherpreisindex für ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ