Account/Login

Pro & Contra

Wie soll die EU in Zukunft aussehen?

  • Ulrike Guérot & Michael Wohlgemuth

  • Di, 08. Juli 2014, 14:30 Uhr
    Wirtschaft

     

Euro ja oder nein? Muss das Europäische Parlament gestärkt werden? Die EU-Kenner Ulrike Guérot und Michael Wohlgemuth erklären, wie die europäische Vertrauenskrise beendet werden kann.

Wohin steuert Europa? Das fragen sich ...ten – diese aber ganz besonders.  | Foto: karo schrey
Wohin steuert Europa? Das fragen sich nicht nur die Briten – diese aber ganz besonders. Foto: karo schrey
1/2
Die Euro-Befürworterin: "Wir brauchen mehr europäische Demokratie", findet Ulrike Guérot
Das Europäische Parlament müsse gestärkt werden, wenn die Demokratie und damit die Bürger in Europa gestärkt werden sollen, sagt Ulrike Guérot. Sie verteidigt den Euro.
Den einen ist die EU zu zentralistisch. Viel zu viel, was auf nationalstaatlicher Ebene entschieden werden könnte, wird in Brüssel bestimmt. Die anderen sagen, es mangelt an Einheitlichkeit. Welche Position vertreten sie?
Ich halte diese Frage für falsch: Das ist ungefähr so ähnlich, wie wenn man die Kultusministerkonferenz in Deutschland die Schulpläne bestimmen lässt, sich dann aber ärgert, dass man der Kinder wegen fast nicht von Hamburg nach Schleswig-Holstein umziehen kann, weil die Lehrpläne nicht die gleichen sind. Oder man ungarischen Ärzten keine Niederlassungsfreiheit in Deutschland gibt, aber viele Deutsche nach Ungarn zum Zahnarzt gehen. Was wir brauchen, sind gemeinsame Regeln darüber, wie wir leben wollen, und über diese Regeln müssen wir zusammen entscheiden, das heißt die nationalen Parlamente zusammen mit dem Europäischen Parlament (EP) in verschränkter Legitimität. Anstatt immer die Nationalstaaten und die EU gegeneinander ausspielen. Wir müssen verstehen lernen, das Europa nicht irgendwo da oben ist, sondern wir sind Europa!
Wäre die EU auch als reiner Binnenmarkt denkbar, in dem die Bürger frei ihren Wohnsitz wählen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar