Interview

Lars Feld: "Wir müssen die Leute anständig qualifizieren"

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

Do, 12. November 2015 um 05:55 Uhr

Wirtschaft

Die Integration der vielen Flüchtlinge in den deutschen Arbeitsmarkt ist eine Herkulesaufgabe. Das sagt Wirtschaftsprofessor Lars Feld. Er sieht große Herausforderungen auf die Schulen zukommen.

BZ: Herr Professor Feld, sind die Flüchtlinge Fluch oder Segen für Deutschland?
Feld: Das kommt darauf an, was wir daraus machen. Damit meine ich sowohl die deutsche Seite wie die Flüchtlinge. Der zentrale Punkt ist: Gelingt es, die Menschen, die hier Asyl bekommen – deren Asylantrag also akzeptiert worden ist – , zügig in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

BZ: Angesichts der Klagen über Arbeitskräftemangel dürfte das doch nicht so schwer sein.
Feld: Es stimmt, dass in Deutschland die Beschäftigung in den vergangenen Jahren stetig gewachsen ist und die Demografie zu drücken beginnt. Aber das heißt nicht, dass die Firmen auf die Flüchtlinge warten. Sie bringen zudem nicht die Qualifikation mit, die in den Firmen benötigt wird. Im Übrigen: Im Moment klemmt es ja schon bei der bloßen Registrierung der Menschen, von einer schnellen Bearbeitung der Anträge ganz zu schweigen. Von einer Arbeitsaufnahme sind die Menschen, die jetzt kommen, also noch meilenweit ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ