Epos

Basel steht an zwei Tagen ganz im Zeichen von Homers "Ilias"

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Mi, 20. März 2019 um 20:00 Uhr

Basel

BZ-Plus Erster Action-Thriller des Abendlandes: Um Homers "Ilias" dreht sich das Festival Européen Latin Grec. Mit dabei ist die Universität Basel.

Weltweit verlassen klassische Philologen am Freitag ihre Studierstuben und suchen die Öffentlichkeit. Um Sprache und Kultur der Antike ins Bewusstsein zu rücken, lesen sie an unterschiedlichen Orten zur gleichen Zeit aus demselben antiken Text. 2019 fiel die Wahl der Organisatoren des Festival Européen Latin Grec in Lyon auf Homers Ilias. Dass die Universität Basel mit von der Partie ist, versteht sich fast von selbst. Schließlich ist sie seit mehr als 150 Jahren führend in der Forschung zum ältesten Dichter Europas.

Der Autor
Homer? Nein, nicht die Figur aus den Simpsons, sondern Homer, der griechische Dichter, der vor mehr als 2500 Jahren zwei monumentale Heldengeschichten geschrieben hat, die bis heute die westliche Kultur prägen: Ilias und Odyssee. In der Ilias geht es um den sagenumwobenen Krieg der Griechen gegen Troja. Wer hat noch nie vom Trojanischen Pferd gehört, dieser Kriegslist, mit ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ