Kurz gemeldet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 16. September 2020

Basel

Nachwuchs bei Wisenten — Gefängnis wird saniert — Digitale Zukunft — Zwölf Neuinfektionen

BASEL

Nachwuchs bei Wisenten

Ende August ist im Kleinbasler Tierpark Lange Erlen in der Wisentgruppe das dritte Kalb zur Welt gekommen. Bajara, so heißt das weibliche Jungtier, wog bei seiner Geburt 25 Kilo. Für seine Mutter Banabelle, das erste im Tierpark geborene Wisent, war es die erste Geburt. Am Dienstag durfte Bajara erstmals die Außenanlage des Geheges erkunden. Nach und nach werde das Kalb mit der übrigen Wisentgruppe und seinem Vater Eglofs Bekanntschaft schließen können, teilte der Tierpark, der seit 2015 Wisente hält, mit.

Gefängnis wird saniert

Der Altbau des Abschiebegefängnisses Bässlergut in Basel unweit des Grenzübergangs Weil-Otterbach soll nach 20 Jahren Betriebszeit saniert werden. Die Basler Regierung hat dafür 5,4 Millionen Franken bewilligt, teilte sie am Dienstag mit. Zudem wird die Zahl der Haftplätze um 20 auf 40 reduziert, was mehr Platz für die Inhaftierten sowie größere Gruppenräume ermögliche. Die Arbeiten sollen 2021 beginnen. Anfang 2020 war ein Erweiterungsbau des Gefängnisses mit Platz für 78 Häftlinge in Betrieb genommen worden.

LÖRRACH


Digitale Zukunft

Aktuelle und kommende Herausforderungen stehen im Mittelpunkt der jährlichen Fachtage von "Philo-Mobil – Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen e.V.". Thema in diesem Jahr: "Kommunizieren & Programmieren – wie sieht die digitale Zukunft aus?". Der Fachtag findet am Samstag, 19. September, 9 bis 13.30 Uhr, im Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte in Lörrach-Haagen statt. Er richtet sich an Interessierte aus allen Berufen, Bereichen und Altersgruppen, die Lust am Denken haben und sich gerne austauschen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldung unter http://www.philo-mobil.com 07621/1613892.

BASEL/LIESTAL

Zwölf Neuinfektionen

Der Kanton Basel-Stadt verzeichnete am Dienstag seit Ausbruch der Pandemie 1278 bestätigte Corona-Infektionen, vier mehr als am Montag. 46 aktive Fälle sind in Isolation, 97 Kontaktpersonen sowie 249 Reiserückkehrer in Quarantäne. Wie bisher sind vier Patienten mit Covid-19 im Krankenhaus, einer davon intensivmedizinisch. Es bleibt bei 54 Verstorbenen. Baselland meldete am Dienstag insgesamt 1108 Fälle (+8), davon 51 aktive (+3), und weiterhin 36 Todesfälle.