Unbekannte Identität

Rollstuhlfahrer stirbt nach Sturz in den Rhein in Basel

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 18. November 2019 um 17:03 Uhr

Basel

Ein Rollstuhlfahrer stürzt in Basel aus unbekannten Gründen in den Rhein. Die Reanimation bleibt erfolglos. Wer der Mann war, ist bislang nicht bekannt.

Ein Todesfall ereignete sich laut der Basler Staatsanwaltschaft am Montag, 18. November, gegen 13 Uhr, am Rheinbord (Unterer Rheinweg /Offenburgerstrasse).

Ein Rollstuhlfahrer sei mit einer Begleitperson am Rheinbord unterwegs gewesen. Aus noch unbekannten Gründen sei er plötzlich vom Steg, welcher zur St. Johann-Fähre führt, in den Rhein gestürzt, heißt es in der Mitteilung. Unverzüglich wurden die Rettungsdienste alarmiert und eine Wasserrettung in die Wege geleitet. Die Polizei, die Berufsfeuerwehr sowie die Sanität und der Notarzt der Rettung Basel-Stadt waren kurze Zeit später vor Ort und konnten den leblosen Mann aus dem Rhein bergen. Der Mann sei längere Zeit reanimiert worden – erfolglos. Er sei in der Notaufnahme verstorben.


Der genaue Hergang des Vorfalls ist Gegenstand der aktuellen Ermittlungen der Kriminalpolizei. Die Staatsanwaltschaft geht nicht von Dritteinwirkung aus. Der Verstorbene konnte noch nicht abschließend identifiziert werden.
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.