Polizei sucht Zeugen

Brandstiftung, Körperverletzung und Diebstahl in Riegel

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 04. November 2020 um 16:00 Uhr

Riegel

In der Nacht auf Sonntag brannte vor dem Schulgelände in Riegel ein Auto. Der Brand ist offenbar Teil einer Reihe von Straftaten, die nach Einschätzungen der Ermittler möglicherweise zusammenhängen.

In der Nacht auf Sonntag kam es gegen 0.20 Uhr vor dem Schulgelände in Riegel zu einem Fahrzeugbrand, bei dem laut Mitteilung der Polizei ein geparkter Personenwagen vermutlich nach vorausgegangener Brandstiftung komplett ausgebrannt ist. Der Brand ist offenbar Teil einer Reihe von Straftaten, die nach Einschätzungen der Ermittler möglicherweise zusammenhängen.

Offenbar, so die Polizei, hatte sich eine Gruppe Jugendlicher vor dem Brandausbruch im Bereich der Schule aufgehalten und dabei auch Feuerwerkskörper abgebrannt. Zeugen aus der Nachbarschaft hatten zuvor Knallgeräusche wahrgenommen und beobachtet, wie mehrere Jugendliche wegrannten. Während den Löscharbeiten und den weiteren Ermittlungen rund um die Schule, wurden dort mehrere beschädigte Fenster festgestellt.

Nach Mitteilung der Feuerwehr Riegel war der Personenwagen trotz des sofortigen Löscheinsatzes nicht zu retten. Das Fahrzeug brannte völlig aus. Kaum wieder eingerückt, seien die Einsatzkräfte um 2.42 Uhr zur Unterstützung der Polizei gerufen worden. Bei diesem neuerlichen Einsatz galt es, verschiedene Fenster an der Michaelschule zu sichern. Da nur die Außenscheibe der Isolierglaselemente beschädigt war, wurde der Bereich mit Flatterband abgesperrt, der offene Fensterflügel von innen wieder verschlossen und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Körperverletzung und Diebstahl

Auf dem Weg zur Einsatzstelle hatte die anfahrende Feuerwehr laut Polizei einen verletzten jungen Mann auf der Straße sitzend festgestellt, der kurz zuvor von einer unbekannten Gruppe junger Männer niedergeschlagen worden sein soll.

Im weiteren Verlauf der Nacht wurden in der Wilhelm-Meyer-Straße in Riegel zwei Motorroller entwendet. Möglicherweise, so die Polizei, gehen alle diese Straftaten aufs Konto der gleichen Tätergruppe.
Das Kriminalkommissariat Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, und bittet um Hinweise, die unter Tel. 07641/ 582-200 entgegengenommen werden.