Förderung

Der Pendlerfonds gibt 115.000 Franken für zwei Projekte in Basel und Lörrach

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 18. Juni 2019 um 11:30 Uhr

Basel

Das neuartige Verkehrsleitsystem Enuu in Basel und die Park & Ride-Anlage bei der S-Bahn-Haltestelle Lörrach Haagen/Messe werden vom Pendlerfonds bezuschusst.

Die Kanton Basel-Stadt unterstützt über den Pendlerfonds zwei Projekte zugunsten des umweltverträglichen Pendlerverkehrs mit insgesamt 115.000 Franken. Mit 65.000 Franken an Enuu bezuschusst der Fonds ein neuartiges Verleihsystem, das das gemeinsame Nutzen von vierrädrigen Elektroleichtfahrzeugen fördert und so mit dieser Innovation einen Beitrag zur kombinierten Mobilität leiste, heißt es in einer Pressemitteilung des Bau- und Verkehrsdepartements. Gleichzeitig stelle Enuu eine Alternative für Autofahrten in der Stadt dar.

Das System wird bereits in Biel betrieben. Der Betreiber muss sicherstellen, dass die Fahrzeuge gesetzeskonform genutzt und abgestellt werden und so der öffentliche Grund nicht übermäßig beansprucht wird. Das Verleihsystem geht voraussichtlich im September in Basel-Stadt mit maximal 40 Fahrzeugen in Betrieb.

75 Parkplätze für de Umstieg

Daneben erhält die Stadt Lörrach 50.000 Franken für den Bau einer Park & Ride-Anlage bei der S-Bahn-Haltestelle Lörrach Haagen/Messe. Die geplanten 75 Parkplätze ermöglichen Pendler nach Basel auf die Bahn umzusteigen. Sie leisteten damit einen Beitrag, um Basel vom motorisierten Individualverkehr zu entlasten. Die Einnahmen des Pendlerfonds stammen aus den Gebühren für die Pendler- und Besucherparkkarten der Stadt Basel. Die Einnahmen betragen aktuell rund 2,5 Millionen Franken pro Jahr.