Grenzregion

Der Umgang im Dreiländereck mit dem Coronavirus ist sehr unterschiedlich

Annette Mahro

Von Annette Mahro

Mi, 11. März 2020 um 18:07 Uhr

Kreis Lörrach

BZ-Plus In Sachen Virus gibt es keine grenzüberschreitenden Abstimmungen, aber zumindest einen Informationsaustausch. Nicht jede Entscheidung können die Nachbarn nachvollziehen.

Sonya Baron arbeitet zurzeit im Homeoffice. Die Leiterin der Stabsstelle für grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Lörracher Landratsamt wohnt im Südelsass. Deshalb greift bei ihr die seit Montag in Sachen Corona geltende Regelung, nach der Grenzgänger aus dem Haut-Rhin gebeten sind, vorerst zuhause zu bleiben. Sie stehe aber in Kontakt mit den zuständigen Stellen in Frankreich und der Schweiz. Die Regeln im Dreiland sind indes sehr unterschiedlich.

Situation im Kanton Baselland
Der Baselbieter Regierungsrat Thomas Weber (SVP) hatte sich zuletzt an einer Pressekonferenz irritiert gezeigt, dass anders als im Elsass in der badischen Nachbarschaft "praktisch keine Maßnahmen" ergriffen würden. Rolf Wirz, Medienbeauftragter des ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ