Account/Login

Der Werwolf von Hannover

Mechthild Blum

Von

Di, 14. Juli 2020

Literatur & Vorträge

Mit Blick auf die politisch-sozialgeschichtlichen Dimensionen der jungen Weimarer Republik: In Dirk Kurbjuweits Roman geht es um den Serienmörder Fritz Haarmann.

Fritz Haarmann  | Foto:  DPA Deutsche Presse-Agentur GmbH
Fritz Haarmann Foto:  DPA Deutsche Presse-Agentur GmbH
Wie viele von den "Puppenjungs", wie Fritz Haarmann sie nannte, er tatsächlich in den 1920er Jahren totgebissen hat, ist nie geklärt worden. 24 Morde hat er zugegeben, der kleine, unauffällige Mann, der in die Geschichte des Gewaltverbrechens als "Werwolf von Hannover", "Kannibale" oder "Totmacher" einging. Seine Geschichte findet sich in vielen Publikationen und auch in Filmen: ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar