Frauenfußball

Deutschland siegt zum WM-Start – dank Giulia Gwinn und fußballerischer Frühreife

Frank Hellmann

Von Frank Hellmann

Mo, 10. Juni 2019 um 18:15 Uhr

Frauenfussball

BZ-Plus Gelungener WM-Auftakt in Frankreich: Beim 1:0 im ersten Gruppenspiel gegen China gehen vor allem die jungen deutschen Spielerinnen voran. Das Siegtor erzielt Giulia Gwinn vom SC Freiburg.

Die von der Trainerin vorgegebenen Laufwege zu befolgen, ist für eine nicht volljährige Nationalspielerin vermutlich einfacher, als nach einer Partie dieser Weltmeisterschaft der Frauen die vorgeschriebenen Ablaufprotokolle einzuhalten. Unmittelbar nach Spielschluss sollen alle Akteure nach neuester Maßgabe des allmächtigen Fußball-Weltverbandes (Fifa) die Mixed Zone passieren. Woher aber bitte sollte Lena Sophie Oberdorf im Roazhon Park von Rennes im Nachlauf wissen, wohin sie gehen sollte? Schüchtern verharrte Deutschlands Jüngste hinter Mitspielerin Sara Doorsoun, um eine Fernsehkamera nicht zu stören. Und nachdem sie am Ende ihrer vielen Interviews fast den falschen Ausgang genommen hatte, murmelte sie beim Abgang: "Peinlich, peinlich!"

Giulia Gwinn wird gleich ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ