Vereint im Verein

Die Bahai-Gemeinde Freiburg hofft auf Frieden und Toleranz

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Mi, 24. Januar 2018 um 00:00 Uhr

Freiburg

Für die Mitglieder der Freiburger Bahai-Gemeinde ist es wichtig, alle Religionen anzuerkennen. Ihre Universalreligion sieht die Menschen als Einheit. In manchen Ländern werden Bahai verfolgt.

Wie ihre weltweit rund acht Millionen Kollegen nennen sie sich nach ihrem iranischen Religionsstifter Baha’ullah, der von 1817 bis 1892 lebte und eine Universalreligion schuf, die alle Religionen anerkennt und die Menschen als Einheit sieht. Im Iran und im Jemen werden Bahai verfolgt.
Kirchen und Gebetsräume? ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung