Gerichte

Die Freiburger Justiz verhandelt im zweiten Lockdown mehr als im ersten

Anika Maldacker

Von Anika Maldacker

Di, 16. Februar 2021 um 17:10 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Im ersten Lockdown im Frühjahr fielen noch viele Verhandlungen an der Freiburger Gerichten aus. Im Herbst läuft der Betrieb mit Hygiene- und Abstandsregeln weiter. Daran gibt es auch Kritik.

Maskenpflicht, Plexiglasscheiben und weniger Plätze für Zuschauerinnen und Zuschauer: Die Freiburger Gerichte haben ihren Betrieb an die Pandemie angepasst. Während im ersten Lockdown noch viele Verhandlungen verschoben wurden, finden im zweiten zahlreiche Verhandlungen statt. "Die Unterschiede zum ersten Lockdown sind erheblich, weil seitdem die Hygienemaßnahmen wesentlich verbessert worden sind", teilt Dorothee Wahle, Präsidentin ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung