Orgelkonzert in Riegel

Dramatische Spannung und musikalisches Feuerwerk

Ilona Hüge

Von Ilona Hüge

Fr, 06. Mai 2022 um 10:00 Uhr

Riegel

Geigerin Ines Then-Bergh und Organist Jörn Bartels musizierten gemeinsam in der Reihe der Orgelkonzerte am Kaiserstuhl in Riegel

In der Reihe der Orgelkonzerte am Kaiserstuhl gaben die Geigerin Ines Then-Bergh und der Organist Jörn Bartels ein Konzert in der Michaelskirche. Werke aus dem Barock bis zur modernen Jazzballade standen auf dem Programm, in dem beide Musiker als Duo und als Solisten zu hören waren.

Seit vielen Jahren ein eingespieltes Duo

Ines Then-Bergh und Jörn Bartels sind in der Region bekannt. Sie musizieren seit rund 17 Jahren zusammen und geben in der Regel vier bis fünf gemeinsame Konzerte im Jahr. Die Geigerin Ines Then-Bergh, die bereits im Alter von 18 Jahren Mitglied der ersten Violinen im SWR-Sinfonieorchester wurde, lebt in Emmendingen. Jörn Bartels ist seit 2003 Bezirkskantor an der evangelischen Stadtkirche Emmendingen. Er hat Kirchenmusik und Gesang studiert.

Ein Feuerwerk von Tönen

Ines Then-Bergh spielte ihr Solo mit der Ballade aus der Sonate 3 von Eugène Ysaye, eine dramatische Komposition mit einem Feuerwerk von Tönen. Jörn Bartels arrangierte für seine Soli an der Orgel eine Jazzballade von Andy Vance Bartels übernahm auch die Rezitation der Ballade "Belsazar" von Heinrich Heine, auswendig vorgetragen mit der dramatischen Spannung, die zur Geschichte passte. Im Duo spielten sie neben einer Sonate von Johann Sebastian Bach am Anfang und einem Bach-Choral am Ende eine "Ballada" von Antonin Dvorak in eher düsterem d-moll und eine rundum faszinierende "Chaconne" von Tomaso Vitali.

Gelungenes Konzert, aber wenige Zuhörer

Das Konzert war gelungen, die Musik spannend in Vortrag und Auswahl. Nur an Besuchern mangelte es: Nicht einmal 30 Zuhörerinnen und Zuhörer waren am Sonntagnachmittag in die große Pfarrkirche Sankt Michael gekommen. Der Beifall war entsprechend dünn, aber herzlich. Das Duo bedankte sich mit einer Zugabe, der bekannten "Air" von Johann Sebastian Bach.