Drei Fahrzeuge rechnen sich

Hans-Jochen Köpper

Von Hans-Jochen Köpper

Fr, 16. April 2021

Feldberg

Leasing löst ein Problem.

Überraschend lange zog sich die Diskussion im Gemeinderat über die Beschaffung von drei neuen Fahrzeugen für den Bauhof hin. Geplant und im Haushalt bereits verankert ist das Leasen eines Unimogs U219 mit Anbaugeräten sowie eines Unimogs U423 ebenfalls mit Zusatzausstattungen wie Streusilo, Schneepflug und Mähvorsatz. Ferner soll ein neuer Sprinter beschafft werden. Stefan Vogt (Freie Wähler) zweifelte die Rentabilität des Leasings an und war der Meinung, dass ein Kauf, bezogen auch auf die vorgesehenen Betriebszeiten, besser wäre. Dem wurde widersprochen. Bürgermeister Johannes Albrecht erläuterte, die vom Hersteller eingeräumten Konditionen seien außergewöhnlich gut und ein "Kauf auf Zeit" würde sich rechnen. Bauhofleiter Hans Peter Thoma ergänzte, dass bei einem Kauf nach ein paar Jahren Reparaturen anfallen würden, beim Leasing nicht. Die Gesamtkosten bei Kauf aller drei Fahrzeuge mit Zusatzgeräten würden bei 561000 Euro liegen. Dem gegenüber belaufen sich die Leasingkosten zusammengerechnet auf ungefähr 1 Prozent dieser Summe pro Monat.