Durch und durch alemannisch

Klaus Schade

Von Klaus Schade

Sa, 24. März 2018

Ettenheim

Die Wurzeln der "Vetterliswirtschaft" liegen in der Friedens- und Antiatomkraft-Bewegung, jetzt wird das Ensemble 40 Jahre alt.

ETTENHEIM. Ihre Wurzeln liegen in der Friedensbewegung, gleichzeitig in einer Zeit, in der sich Menschen gegen Atomkraft aufgelehnt haben – Stichwort: Wyhl. Ihre Geburtsstunde: 1978. Vor vierzig Jahre gründete sich die Ettenheimer Musikgruppe Vetterliswirtschaft. Wer hinter dem Namen allzu Tiefgründiges vermutet (Vetternwirtschaft) liegt falsch. Gitarrist Hans-Peter Vetter war einer der Gründer, neben Bernhard Melder, Alfred Woll, Andrea Frey-Melder, Franz Schwörer – das Wortspiel war gefunden.

Die Besetzung hat sich mit den Jahren geändert: Zu den beiden Letztgenannten des Anfangsquintetts sind inzwischen Sybille und Adelbert Hassler sowie Klaus-Peter Maier hinzugekommen. Der Musikstil der aktuellen Vetterliswirtschaft indes hat seine Beziehung zu den Anfangsjahren nie wirklich aufgegeben. Gewiss: Die Gruppe hat sich musikalisch stets weiterentwickelt, das Repertoire ungemein erweitert, das Instrumentarium als eines der Wiedererkennungsmerkmale der Vetterliswirtschaft ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ