BZ-Serie: Gemüse & Co (1)

Ein Hoch auf das Gemüse

Christian Hodeige und Petra Kistler

Von Christian Hodeige & Petra Kistler

Sa, 17. Oktober 2015 um 09:39 Uhr

Gesundheit & Ernährung

Vorbei die Zeiten, in denen Gemüse nur der Farbe wegen auf dem Teller lag. Das Grünzeug ist keine Deko und keine Beilage mehr, sondern rückt vom Tellerrand in die Mitte – und um dies zu goutieren, muss man kein Vegetarier sein.

Gemüse, lange belächelt als Arme-Leute-Essen, mausetot gekocht, bis es weich, aber geschmacklos war, in einer Mehlpampe ertränkt, lieblos behandelt, weil es ohnehin doch so gesund war und deshalb nicht schmecken musste, Gemüse, der Schrecken der Kindertage, bekommt die höheren Küchenweihen und wird zum Star. Deshalb beschäftigt sich diese neue Serie in den kommenden drei Wochen ausführlich mit Gemüsesorten, Beeren, Blattsalat und Hülsenfrüchten. Wie schnell kommt der Salat vom Acker in den Supermarkt? Welcher Wein passt zum Gemüse? Wie gesund sind Smoothies? Wir stellen Erzeuger vor, die verloren gegangene Aromen wieder einkreuzen und alte Sorten pflegen, erzählen, wie die Gastarbeiter die Gemüseküche bereicherten.

Es geht nicht darum, den einen oder anderen von der Gemüsekost zu überzeugen. Wir wollen niemanden bekehren. Essen ist Privatsache. Aber immer mehr Menschen merken, dass ihnen nichts fehlt, wenn sie einmal Fleisch oder Fisch weglassen. Und wenn, dann erstklassige Qualität genießen.

Gemüse schützt vor den Plagen der Menschheit
Obst und Gemüse sind gesund. Wer ausreichend davon isst, schützt sich vor Bluthochdruck, Herzkrankheiten und Schlaganfall, vielleicht auch vor Diabetes, Krebs und Demenz. Doch seit Jahrzehnten optimieren Pflanzenzüchter Gemüse und Obst auf Ertrag, Resistenz, Haltbarkeit und schönes ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ