Serie "Schuld und Verbrechen"

Eine Influencerin wird angefeindet – weil sie veröffentlicht, dass sie vergewaltigt wurde

Annika Vogelbacher

Von Annika Vogelbacher

Do, 18. August 2022 um 18:30 Uhr

Südwest

BZ-Abo Als Morena Diaz darüber spricht, dass sie vergewaltigt wurde, wird der Schweizer Influencerin nicht geglaubt – sie wird gar beschimpft. Warum gibt es Victim Blaming – und was macht es mit den Opfern?

Von draußen dringt das Rufen und Lachen spielender Kinder herein. Morena Diaz sitzt an einem großen Holztisch in ihrer Neubauwohnung. Erst vor wenigen Wochen ist sie mit ihrem Partner und der elf Monate alten Tochter in einen Basler Vorort gezogen. Diaz, 29, lange, lockige braune Haare, erzählt von der Nacht, in der sie Opfer eines sexuellen Übergriffs wurde.
Ein enger Freund lud sie drei Tage vor Weihnachten 2018 zu einem Abendessen ein. "Es war, als hätte ich vorher gespürt, dass etwas passieren wird" Morena Diaz "Als er gesagt hat, dass seine Tante und sein Onkel dabei sind, habe ich zugestimmt, weil es mir ein besseres Gefühl gegeben hat, nicht mit ihm alleine zu sein. Es war, als hätte ich vorher gespürt, dass etwas passieren wird", sagt sie. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv in Ihrem Abonnement!

Jetzt weiterlesen mit Ihrem kostenlosen Probemonat:

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

BZ-Digital Premium 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Digitale Zeitung als BZ-eZeitung und BZ-App
  • Rabatte und Events mit der BZ-Card
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung