Erklär's mir: Was ist Tischtennis?

René Kübler

Von René Kübler

Mo, 20. September 2010

Erklär's mir

Der Name sagt es schon: Tischtennis ist vom Prinzip her ähnlich wie Tennis – nur wird es auf einem Tisch gespielt, mit viel kleineren Schlägern und einem viel kleineren Ball. Tischtennis wurde Ende des 19. Jahrhunderts in England erfunden. Damals nannte man das Spiel noch Ping Pong. So wird es heute nur noch im Hobbybereich genannt. In China, wo Tischtennis Volkssport Nummer eins ist, heißt es Ping Pang. Ziel des Spiels ist es, weniger Fehler zu machen oder andersherum gesagt mehr Punkte zu machen als der Gegner. Ein Fehler ist es, wenn der Ball entweder ins Netz oder neben den Tisch gespielt wird. Der Tisch ist 2,74 Meter lang und 1,525 Meter breit. Das Netz, das in der Mitte des Tisches aufgespannt wird, ist 15,25 Zentimeter noch. Der Ball, der einen Durchmesser von 40 Millimetern hat, besteht aus Zelluloid und ist daher sehr leicht. Die Schläger bestehen hauptsächlich aus mehrfach geleimtem Holz. Darauf geklebt werden dann Kunststoffbeläge. Es gibt glatte Beläge und solche mit kleinen Noppen. Die beiden Seiten müssen unterschiedliche Farben haben. Vorgeschrieben sind Rot und Schwarz.