Erklär’s mir

Was sind Bettwanzen?

Michael Saurer

Von Michael Saurer

Sa, 13. Juli 2019 um 16:12 Uhr

Erklär's mir

Es gibt viele Insekten, die sich vom Blut anderer Tiere oder auch des Menschen ernähren. Man nennt sie auch Parasiten.

Stechmücken sind ein Beispiel. Ein etwas unbekannterer Parasit ist die Bettwanze. Sie ist nur einige Millimeter groß, lebt meistens in Schlafzimmern und versteckt sich dort in Decken oder Matratzen, in Ritzen des Betts oder hinter Leisten.

Nachts, wenn die Menschen schlafen, kommt die Bettwanze aus ihrem Versteck heraus und saugt ein wenig Blut des Schlafenden. Am nächsten Tag hat er dadurch kleine juckende Verletzungen, so wie bei Mückenstichen. Das kann auf Dauer sehr nervig sein, denn die Bettwanze kommt dann regelmäßig. Deshalb: Wenn ihr Bettwanzen bei euch im Zimmer habt, muss sofort ein Experte, ein sogenannter Kammerjäger, kommen und mit chemischen Stoffen die Bettwanzen abtöten.