Willstätt

Falscher Polizist blitzt am Telefon ab

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 02. Dezember 2019 um 15:54 Uhr

Ortenaukreis

Erneut hat es Betrugsversuche am Telefon bei älteren Menschen gegeben. Die Angerufenen reagierten aber richtig.

Richtig reagiert hatte an diesem Montagmorgen eine 67- Jährige, als sie nach einem kurzen Gespräch mit einem falschen Polizeibeamten einfach den Telefonhörer auflegte.

Der unbekannte Mann gab sich als Kehler Kriminalpolizist aus und berichtete auch von einem frei erfundenen Raubüberfall in Kehl, bei dem scheinbar eine hohe fünfstellige Summe entwendet wurde. Im nächsten Schritt behauptete er, dass nun auch das Geld auf der Bank der argwöhnischen Willstätterin in Gefahr wäre. Hierauf beendete die ältere Dame das Gespräche sofort, jetzt ermitteln die Beamten des Polizeipostens Appenweier.

Kurze Zeit später meldete sich bei einer weiteren Willstätter Bürgerin eine unbekannte Person, die sich wieder als ein Beamter der Kriminalpolizei aus Kehl ausgab. Auch die Frau verhielt sich richtig: Sie legte sofort den Hörer auf und verständigte umgehend die Polizei. Diese weist in diesem Zusammenhang darauf hin: Echte Polizisten fordern niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände, um Ermittlungen durchzuführen oder Vermögen zu schützen. Bei Anrufe solchen Inhalts rät die Polizei sofort den Notruf 110 anzurufen.