Neuer Freiburger Stadtteil

Für Dietenbach muss bis zu drei Meter hoch Erde aufgeschüttet werden

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Do, 28. Juni 2018 um 14:04 Uhr

Freiburg

Die jüngsten Pläne für den neuen Stadtteil zeigen: erste Gebäude sollen erst im Jahr 2024 stehen. Wegen des hohen Grundwasserspiegels muss der Stadtteil zudem bis zu drei Meter hoch aufgeschüttet werden.

Der geplante Stadtteil Dietenbach verzögert sich weiter. Die ersten Gebäude sollen im Jahr 2024 stehen. Das ist der Zeitplan, den die Rathausspitze gestern präsentierte. Bislang waren die Jahre 2020 bis 2022 das Ziel. Fortgeschritten sind Gespräche mit verkaufswilligen Eigentümern. Erste Notartermine sollen im Sommer stattfinden. Wegen des hohen Grundwasserspiegels muss der Stadtteil bis zu drei Meter hoch aufgeschüttet werden. Dazu will die Bauverwaltung eine temporäre Erddeponie einrichten. Der Clou: Das könnte sogar Einnahmen bringen.

Grundstückserlöse sollen Kosten nahezu decken ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ