Account/Login

Drei Fragen an Lorenz Schramm

In der Nacht zum Dienstag haben Aktivisten Mahnwachen gegen Abschiebungen abgehalten

  • Mi, 25. Februar 2015
    Freiburg

     

DREI FRAGEN AN Lorenz Schramm, der in der Nacht zum Dienstag an einer Mahnwache gegen Abschiebungen aus Freiburg in den Balkan teilgenommen hat.

Lorenz Schramm  | Foto: kunz
Lorenz Schramm Foto: kunz

Mahnwache statt Schlafen: Der 25 Jahre alte Student Lorenz Schramm war einer von – nach schwankenden Angaben von Polizei und Teilnehmern – zwischen 140 und 200 Menschen, die in der Nacht zum Dienstag vor vier Flüchtlingsunterkünften ausharrten. Gestern fand zum ersten Mal nach der umstrittenen Abschiebung der Freiburger Roma-Familie Ametovic am 20. Januar wieder eine Sammelabschiebung von 114 Menschen vom Baden-Airpark aus in den Balkan statt. Anja Bochtler sprach mit Lorenz Schramm, der ab 3 Uhr morgens an der Bissierstraße ausharrte.

BZ: Herr Schramm aus Freiburg wurde diesmal niemand abgeschoben – sind Sie umsonst mitten in der Nacht aufgestanden?
Schramm: Nein, auf keinen Fall. Die Menschen, die in ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar