Dietenbach-Check (4)

Freiburger Immobilien werden meist von Südbadenern gekauft

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Mo, 21. Januar 2019 um 10:20 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Dass Investoren aus dem Ausland Immobilien in Freiburg in Massen aufkaufen, stimmt nicht: 84 Prozent der Käufer stammten im Jahr 2017 aus der Stadt oder aus Südbaden.

In der Debatte um den geplanten Stadtteil Dietenbach taucht immer wieder das Argument auf, es solle für Investoren gebaut werden. Die Initiative Rettet Dietenbach argumentiert, in Freiburg gebe es überdurchschnittlich viele externe Käufer, nämlich 40 Prozent. Allerdings: Diese Zahl ist seit fast 20 Jahren ziemlich stabil und in den vergangenen beiden Jahre eher leicht gesunken. Und Mannheim zum Beispiel hat ganz ähnliche Zahlen. Die meisten Großstädte indes führen keine so detaillierte Statistik wie Freiburg.

Die Wirklichkeit ist komplizierter als in der Broschüre der Dietenbach-Gegner
"Besonders in Städten wird weiter nach wertbeständigem ,Betongold’ gejagt und daher gebaut, was geht", heißt es auf der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ