Berlin vs. Schwaben

Wo wurde der deutsche Döner erfunden?

dpa

Von dpa

So, 15. Juli 2012 um 15:21 Uhr

Gastronomie

Muss die Geschichte des Döner in Deutschland neu geschrieben werden? Bislang galt Berlin als Geburtsstätte. Doch jetzt bekommt die Hauptstadt Konkurrenz aus Schwaben.

Er ist nicht nur integriert, sondern schon assimiliert: Der Döner Kebab gehört zur deutschen Fastfood-Landschaft wie die Currywurst und der Hamburger. Gastarbeiter aus der Türkei brachten ihn mit, wandelten ihn ein wenig ab und schufen so einen Verkaufsschlager. In der Türkei liegt das Grillfleisch vom Spieß auf dem Teller, hier geht er im Fladenbrot über die Theke. Bisher galt Berlin als Heimat des deutschen Döners. Doch jetzt meldet sich Konkurrenz aus der Provinz: Der Schwabe Nevzat Salim will bereits 1969 den ersten Döner auf deutschem Boden verkauft haben – im baden-württembergischen Reutlingen.

"Unseren ersten Döner-Stand hatten wir damals auf dem Marktplatz", ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ