Gesundheit

Tipps, wie man die Aufnahme von Eisen optimieren kann

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Di, 11. September 2018 um 20:30 Uhr

Gesundheit & Ernährung

BZ-Plus Das Spurenelement Eisen ist für uns lebenswichtig. Da es der Körper nicht selber bilden kann, müssen wir es mit der Nahrung aufnehmen. Ein paar einfache Tipps können dabei helfen.

Es ist ein schmaler Grat, auf dem das Eisen wandelt: Zu wenig davon verursacht schwere Erkrankungen, zu viel dagegen eine mitunter tödliche Vergiftung. Das häufigste Spurenelement unseres Körpers ist zudem ein ziemlich empfindlicher Zeitgenosse. Stören bestimmte Stoffe seine Wege, wird es bockig und lässt sich nicht mehr so gut aufnehmen. Die Aufnahme übrigens folgt auch keinen festen Regeln, sondern variiert je nach Eisenart und vorhandenem Speicher. Kurz: Es ist kompliziert. Also der Reihe nach.

Eisen ist für uns lebenswichtig, deshalb wird es als essentielles Spurenelement bezeichnet. Spurenelement bedeutet genau das: Es sind nur Spuren von Eisen nötig, damit unser Körper tadellos funktioniert. Die aber sind entscheidend.
"Die ersten Symptome bei Eisenmangel zeigen sich schnell, da der Körper keine Möglichkeit hat, diesen Mangel zu kompensieren." Stefan Kabisch, Studienarzt am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke Eisen hat mehrere Aufgaben. Die wichtigste ist die Sauerstoffversorgung von Zellen. Atmen wir ein, muss der Sauerstoff über das Blut in die einzelnen Zellen transportiert werden. Hier kommt das Eisen ins Spiel. Es bindet den Sauerstoff an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin, der den Sauerstoff dann via Blut in Organe und Muskeln transportieren kann. Kein Eisen, kein Sauerstoff, keine Energie. Auch die Blutbildung und verschiedene Entgiftungsprozesse kommen nicht ohne Eisen aus, ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ