Breisgau-Hochschwarzwald

Gesundheitsamt geht von 77 aktiven Corona-Fällen im Landkreis aus

Max Schuler

Von Max Schuler

Do, 03. September 2020 um 17:17 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

In Bad Krozingen und Neuenburg gibt es derzeit die meisten aktiven Corona-Infektionen, schätzt das Gesundheitsamt. Betroffenen seien weiterhin vor allem Reiserückkehrer.

Wer sich mit dem Coronavirus infiziert hat gilt eine gewisse Zeit als ansteckend. In der Statistik des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald tauchen diese Personen als aktive Fälle auf. Ihre Zahl wird für das gesamte Kreisgebiet am Donnerstag auf 77 Menschen geschätzt. Vor zwei Wochen lag diese Zahl noch bei rund 30 Personen.

"Bei den aktuellen Fällen handelt es sich in erster Linie um Reiserückkehrer. Wenn dann noch Familienangehörige oder das direkte Umfeld mit betroffen sind, kann dies zu einer lokalen Häufung von Fällen führen", sagt Matthias Fetterer, Pressesprecher des Landratsamtes.

Eine solche Häufung gibt es derzeit in Bad Krozingen (13 Fälle) und in Neuenburg (11 Fälle). Weitere Fälle gibt es in folgenden Gemeinden und Städten:
  • Je 5 Fälle: Bötzingen, Hartheim, Heitersheim, Vogtsburg im Kaiserstuhl und Münstertal
  • 4 Fälle: Titisee-Neustadt
  • Je 3 Fälle: Müllheim, Schallstadt, Gundelfingen und Ehrenkirchen
  • Je 2 Fälle: Oberried, Breisach, Umkirch und Merzhausen
  • Je 1 Fall: Ebringen, Kirchzarten, March und St. Märgen
In den anderen 30 Gemeinden und Städten des Kreises sind dem Gesundheitsamt derzeit keine aktiv Infizierten bekannt. In der Stadt Freiburg sind 57 aktive Fälle registriert. Die am stärksten betroffene Altersgruppe in Kreis und Stadt war in den vergangenen sieben Tagen laut Fetterer die der 20- bis 29-Jährigen.

Mehr zum Thema: