HÄPPCHEN: Badewannen voll Wasser

Michael Heilemann

Von Michael Heilemann

Sa, 09. Mai 2020

Gastronomie

Durstige Avocado

» Die Avocado, auch Alligatorbirne oder Butterfrucht (obwohl sie hier meist hart und unreif in die Läden kommt), gilt als das Superfood schlechthin. Sie ist reich an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Und kein Tier muss dafür leiden, was nicht nur Veganer gut finden.

An ihrem Mythos kratzt, dass ihr Wachstum enorme Mengen Wasser braucht – mindestens 1000 Liter für drei große Früchte. Die Produktion von einem Kilo Rindfleisch verschlingt zwar ungleich mehr (rund 15 000 Liter). Aber die Avocadoplantagen werden künstlich
bewässert,
Wiesen, auf denen Rinder grasen, nicht.

» Der Avocadoverzehr
hat in den USA und Europa im letzten Jahrzehnt enorm zugenommen. Dazu dürfte Instagram beigetragen haben, wo es etwa zehn Millionen Avocado-Hashtags gibt.

» Hauptanbauland ist Mexiko. Bis sie bei uns im Regal liegt, muss sie also einen weiten Weg zurücklegen.

Laut Verbraucherzentrale ist die heimische Walnuss übrigens ebenso gesund wie die Avocado.